SAU
Wiedaer Schützengesellschaft von 1618 e.V.
400 Jahre Jubiläum     1618 - 2018
SCHÜTZENSAU
Jahr Name 2018 Stephan Henkelmann 2017 Jörg Henkelmann 2016 Sebastian Nebelung 2015 Jens Bauersfeld 2014 Holger Melson 2013 Hartmut Henkelmann 2012 Thorsten Frenzel 2011 Michael Peters 2010 Markus Damköhler 2009 Florian Ede 2008 Hans-Joachim Peters 2007 Sebastian Kief 2006 Torsten Kuhlmann 2005 Werner Kief 2004 Thomas Damköhler 2003 Jürgen Buchholz 2002 Karl Hahn 2001 Siegbert Wetzel 2000 Hans-Georg Lüttge 1999 Dieter Imhof 1998 Klaus-Dieter Imhof 1997 Thomas Willige 1996 Klaus-Günter Lamm 1995 Andreas Stöckemann 1994 Wolfgang Rieche 1993 Carsten Imhof
Nachfolgend eine Aufzählung der Säue ab 1993, auch an der Holztafel im hiesigen SAUpark zu bestaunen:
Einzigartig in Deutschland Was macht das Schützenfest in Wieda so einzigartig? Neben den netten Menschen und der traumhaften Umgebung sicherlich die ungewöhnliche Ehrung zur Schützensau. Dabei handelt es sich um ein streng gehütetes Bewertungsverfahren, mit dem der vermeintlich schlechteste Schütze des Vereins geehrt wird. Dabei darf jeder Schütze diese Ehre nur einmal in seinem Leben bekommen. Verbunden mit der Ehrung ist eine Proklamation mit einer Saunadel, das Anheften einer Schweinbalse an den Allerwertesten und die Überreichung eines Eimers mit Brennesseln und flüssiger, kornreicher Wegzehrung. Danach geht es für die gekürte Sau angeleint in den Saupark zum Abschreiten der Kompanie, die der Sau dabei ihr Hinterteil zuwendet. Ebenfalls zur Ehrung gehört ein Ehrentanz im Rahmen des Schützenballes, bei dem die Sau mit ihrem Sauführer zur Freude aller ein flotte Sohle auf´s Parkett legt. Wenn das kein Alleinstellungsmerkmal ist…einzigartig
400 Jahre
1618 - 2018
Schützensau
Jahr Name 2018 Stephan Henkelmann 2017 Jörg Henkelmann 2016 Sebastian Nebelung 2015 Jens Bauersfeld 2014 Holger Melson 2013 Hartmut Henkelmann 2012 Thorsten Frenzel 2011 Michael Peters 2010 Markus Damköhler 2009 Florian Ede 2008 Hans-Joachim Peters 2007 Sebastian Kief 2006 Torsten Kuhlmann 2005 Werner Kief 2004 Thomas Damköhler 2003 Jürgen Buchholz 2002 Karl Hahn 2001 Siegbert Wetzel 2000 Hans-Georg Lüttge 1999 Dieter Imhof 1998 Klaus-Dieter Imhof 1997 Thomas Willige 1996 Klaus-Günter Lamm 1995 Andreas Stöckemann 1994 Wolfgang Rieche 1993 Carsten Imhof
Schützensau – Einzigartig in Deutschland Was macht das Schützenfest in Wieda so einzigartig? Neben den netten Menschen und der traumhaften Umgebung sicherlich die ungewöhnliche Ehrung zur Schützensau. Dabei handelt es sich um ein streng gehütetes Bewertungsverfahren, mit dem der vermeintlich schlechteste Schütze des Vereins geehrt wird. Dabei darf jeder Schütze diese Ehre nur einmal in seinem Leben bekommen. Verbunden mit der Ehrung ist eine Proklamation mit einer Saunadel, das Anheften einer Schweinbalse an den Allerwertesten und die Überreichung eines Eimers mit Brennesseln und flüssiger, kornreicher Wegzehrung. Danach geht es für die gekürte Sau angeleint in den Saupark zum Abschreiten der Kompanie, die der Sau dabei ihr Hinterteil zuwendet. Ebenfalls zur Ehrung gehört ein Ehrentanz im Rahmen des Schützenballes, bei dem die Sau mit ihrem Sauführer zur Freude aller ein flotte Sohle auf´s Parkett legt. Wenn das kein Alleinstellungsmerkmal ist…einzigartig